Schwangerschaftswochen im Überblick

Von der ersten Schwangerschaftswoche an gibt es so viel zu planen, zu beachten und zu organisieren. Und genauso viele Termine wird es geben, auf die sich junge Eltern jetzt schon freuen dürfen. Damit du gut vorbereitet bist, haben wir dir alle Tipps und Informationen zu wichtigen Meilensteinen zwischen Schwangerschaftswoche eins und den zwei Monaten nach der Geburt zusammengestellt.

SSW 1-12

Hebamme suchen

Wenn du möchtest, dass eine Hebamme die Vorsorgeuntersuchungen oder einen Teil davon durchführt, solltest du schon zu Beginn der Schwangerschaft mit der Hebammensuche  starten Diese und andere Hebammenleistungen zahlen die gesetzlichen Krankenkassen. Privatversicherte sollten vorher nachfragen.

Anmeldung für einen Krippenplatz oder eine Tagesmutter

Wenn du nach der Geburt bald wieder in den Beruf einsteigen willst, solltest du dich schon ab der ersten Schwangerschaftswoche beim Jugendamt oder auf der Homepage deiner Stadt dazu erkundigen, wie die Anmeldung für einen Krippenplatz oder eine Tagesmutter in deiner Region funktioniert. Eventuell kannst du dein Kleines sogar jetzt schon anmelden – das ist auch gut so, denn die Wartezeiten sind lang. Eine vorsorgliche Anmeldung bei mehreren Einrichtungen ist sinnvoll, um die Chancen zu erhöhen. Vom Jugendamt erfährst du auch, bei wie vielen Einrichtungen du das Kind gleichzeitig anmelden darfst.

Gehaltsnachweise suchen und sammeln

Fang jetzt schon an, Gehaltsnachweise zu sammeln und die der letzten Monate zu suchen. Die brauchst du später für das Elterngeld (siehe unten).

Kassenleistungen erfragen

Erkundige dich bei deiner Krankenkasse, welche Leistungen rund um Schwangerschaft, Geburt und Nachsorge sie übernimmt. So hast du von Anfang an einen guten Überblick. Dabei kannst du dich auch gleich erkundigen, wie das Kind nach der Geburt versichert wird. Vor allem bei nicht verheirateten Paaren und privat Versicherten ist es wichtig, sich frühzeitig danach zu erkundigen.

SSW 13

Arbeitgeber informieren

Informiere deinen Arbeitgeber über die Schwangerschaft und teile den voraussichtlichen Geburtstermin mit.

SSW 14-17

Hebamme suchen

Wenn du für die Geburt und die Zeit danach Unterstützung durch eine Hebamme möchtest und zu diesem Zeitpunkt noch keine hast, fängst du am besten jetzt mit der Suche. Es gibt nämlich vor allem in großen Städten oft Vorlaufzeiten. Du kannst dir Hebammen von Frauenarzt, Krankenkasse, Gesundheitsamt, Kliniken oder natürlich Freunden empfehlen lassen. Auch der Deutsche Hebammenverband hilft gerne weiter.

Sportangebote suchen

Wenn du Schwangerenyoga, Chi-Gong oder ähnliches machen möchtest, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um damit anzufangen.

SSW 18-21

Überlegungen zu Entbindungsart und Klinik

Langsam kannst du dir Gedanken dazu machen, wie du gerne entbinden möchtest. Zum Beispiel per Kaiserschnitt, Spontangeburt oder Wassergeburt... Welche Umgebung kannst du dir gut vorstellen? Eine Klinik, ein Geburtshaus oder bei dir Zuhause? Informiere dich auch schon einmal über Kliniken, die deinen Anforderungen entsprechen. Finde dabei auch schon mal heraus, ob die in Frage kommenden Kliniken Infoabende oder Besichtigungstermine für die Entbindungsstationen anbieten. Dann kannst du dich rechtzeitig für so einen Termin anmelden, wenn du das möchtest.   

Anmeldung für Geburtsvorbereitungskurs

Melde dich und eventuell auch deinen Partner für einen Geburtsvorbereitungskurs an. Kursstart sollte im 6. Monat sein, also zwischen Woche 25 und 30. Im Idealfall kannst du den Kurs sogar bei deiner Hebamme machen.

Erstausstattung

Jetzt solltest du die Erstausstattung aussuchen. Vor allem die größeren Anschaffungen, nämlich Kinderwagen, Wickeltisch und Bettchen haben je nach Anbieter lange Lieferzeiten von teilweise über 3 Monaten – am besten informierst du dich jeweils über die Lieferzeiten deiner Lieblingsmodelle. Außerdem braucht man vor allem beim Kinderwagen viel Zeit zum Testen und Aussuchen, bei dem auch der Papa dabei sein sollte.

SSW 22-25

Über Mutterschaftgeld informieren

Finde schon mal heraus, ob dir Mutterschaftsgeld zusteht und wo du es beantragen musst (das kann je nach Situation nämlich unterschiedlich sein). Infos dazu gibt es bei der Mutterschaftsgeldstelle.

Urlaub für Partner beantragen

Falls der werdende Papa für die Zeit der Geburt und danach Urlaub nehmen möchte, sollte er das jetzt beantragen.

SSW 26-30

Anmeldung für Säuglingspflegekurs

Wenn du einen Säuglingspflegekurs machen möchtest, solltest du dich jetzt dafür anmelden.

Geburtsvorbereitungskurs

Los geht’s mit dem Geburtsvorbereitungskurs. Er dauert zwischen 4 und 6 Wochen.

Kinderzimmer planen

Falls gewünscht, kann jetzt auch schon das Kinderzimmer geplant und eingerichtet werden – solange der Bauch noch nicht zu hinderlich ist!

SSW 31-34

Anmeldung im Krankenhaus

Melde dich jetzt schon in deiner Wunschklinik (oder dem Geburtshaus) an. Dann können ganz in Ruhe deine Personalien und Daten zum Schwangerschaftsverlauf aufgenommen werden. Du kannst noch mal in Ruhe Fragen stellen. Du brauchst: Versichertenkarte und Mutterpass. Wenn du eine Hausgeburt planst, entfällt dieser Punkt natürlich.

Anträge auf Elterngeld und Kindergeld ausfüllen

Fülle die Anträge schon mal so weit wie möglich aus bzw. suche alle notwendigen Infos und Unterlagen zusammen. Die Anträge für dein Bundesland findest du online.

Kliniktasche packen

Sicher ist sicher. Packe deshalb jetzt schon die Kliniktasche, damit du in der Aufregung am Entbindungstag alles dabei hast. Dabei hilft dir unsere Checkliste. Das gilt auch, wenn eine Hausgeburt geplant ist, um für den Notfall vorbereitet zu sein.

Elternzeit beantragen

Die Elternzeit muss spätestens 7 Wochen vor dem geplanten Beginn beim Arbeitgeber beantragt werden. 
Krankenversicherung während der Elternzeit: Wenn die Elternzeit beantragt ist, solltest du bei deiner Krankenkasse die Krankenversicherung für diese Zeit beantragen.

SSW 35 - 38

Mutterschaftsgeld beantragen

7 Wochen vor dem Geburtstermin kannst du das Mutterschaftsgeld beantragen. Du brauchst: Gehaltsnachweise der letzten drei Monate vor dem Mutterschutz, Bescheinigung des Frauenarztes über den voraussichtlichen Geburtstermin.

Babysitter organisieren

Wenn es schon ein oder mehrere Geschwisterchen gibt, solltest du klären, wo die Kids während der Geburt unterkommen (Großeltern, Freunde, Babysitter...). Die jeweilige Person sollte natürlich die Möglichkeit haben, um den Geburtstermin herum auf Abruf bereit zu stehen.

Für unverheiratete Eltern

Vaterschaftsanerkennung und gemeinsame Sorgerechtserklärung abgeben

Die Vaterschaftsanerkennung und die gemeinsame Sorgerechtserklärung können schon vor der Geburt beim Jugendamt erledigt werden. Das ist stressfreier und ermöglicht außerdem, dass der Vater von Anfang an mit in der Geburtsurkunde steht. Dafür müsst ihr beide einen Termin beim Jugendamt machen und folgende Unterlagen mitbringen: Personalausweise von beiden, evtl. sogar Geburtsurkunden von beiden und den Mutterpass.

SSW 39-42

Transportmöglichkeiten zur Klinik überlegen

Langsam wird es richtig aufregend! Du solltest dir nun Gedanken über Transportmöglichkeiten zur Klinik machen.

Helfer organisieren

Besorge dir Helfer für den Haushalt, die dich in der ersten Zeit unterstützen. Mit Hilfe von Papa, Freunden, Großeltern etc. kannst du jetzt auch noch einmal ordentlich Vorräte aufstocken und vielleicht sogar Essen vorkochen und einfrieren. Nach der Geburt wirst du für alles dankbar sein, was schon fertig und vorbereitet ist.

Kinder- und Jugendarzt aussuchen

Suche dir einen Kinder- und Jugendarzt aus, denn schon in den ersten Wochen nach der Geburt findet die U3 statt und eventuell die U2, wenn sie nicht schon im Krankenhaus gemacht wurde.

Geburtsanzeige vorbereiten

Ganz Eifrige erstellen jetzt auch schon die Email/Anzeige/Karte zur Geburt. So muss später nur noch ein Foto und das Datum eingefügt werden.

1-7 Tage nach der Geburt

Geburtsurkunde beantragen

Der kleine Spatz ist da! Jetzt muss innerhalb von einer Woche eine Geburtsurkunde beantragt werden. Das geht in manchen Kliniken vor Ort, ansonsten muss man zum Standesamt. Du brauchst: Personalausweise von beiden, Geburtsurkunden von beiden, Geburtsbescheinigung der Klinik, Heiratsurkunde bei verheirateten Paaren und Vaterschaftsanerkennung bei nicht verheirateten Paaren, falls schon vorhanden.

Arbeitgeber informieren

Ebenfalls innerhalb der ersten Woche nach der Geburt muss der Arbeitgeber über die Geburt informiert werden. Du brauchst: Geburtsurkunde.

Krankenversicherung für das Baby

Informiere die Krankenkasse über die Geburt. Die Krankenkasse erklärt dir dann, wie das Baby krankenversichert wird und welche Unterlagen dafür benötigt werden. Bei den gesetzlichen Kassen passiert das über die Familienversicherung, bei den privaten kann es anders ablaufen. Der Aufenthalt im Krankenhaus und die ersten Untersuchungen sind noch über die Versicherung der Mutter abgedeckt.

Antrag auf Mutterschaftsgeld abschicken

Schicke den schon vorbereiteten Antrag ab.

Termine mit Hebamme machen

Mache mit deiner Hebamme aus, wann sie zu dir nach Hause kommen soll. Im Bereich "Hebammensuche" kannst du nachlesen, wie viele Termine dir in welchen Zeiträumen nach der Geburt von der Krankenkasse gezahlt werden.

Tageskrippen informieren

Falls du dein Baby bei Tageskrippen angemeldet hast, musst du jetzt die Geburt bestätigen. Das läuft meist online ab.

Geburtsanzeige rausschicken

Wenn gewünscht, wird jetzt die Geburtsemail oder -karte fertiggemacht und losgeschickt.

1-2 Monate nach der Geburt

Pass beantragen

Melde den Kleinen oder die Kleine beim Einwohnermeldeamt an und beantrage einen Pass. Du brauchst: Geburtsurkunde und bei nicht verheirateten Paaren evtl. Vaterschaftsanerkennung, außerdem ein Lichtbild nach aktuellen Anforderungen.

Kindergeld beantragen

Beantrage Kindergeld bei der Familienkasse. Du brauchst: Geburtsurkunde.

Elterngeld beantragen

Beim BMFSFJ findest du eine Liste mit allen zuständigen Elterngeldstellen. Beantrage Elterngeld bei der für dich zuständigen Stelle. Du brauchst: Geburtsurkunde, Bescheinigung der Krankenkasse über das Mutterschaftsgeld, Bescheinigung des Arbeitgebers über das Mutterschaftsgeld, Gehaltsnachweise.

Aktuelle Geheimtipps

Penaten Feuchttücher

26.03.2012 - Penaten Feuchttücher tun nicht nur kleinen Popo´s gut, auch die großen Popo´s freuen sich nach der Geburt und es ist viel weniger schmerzhaft als mit trockenem Papier!
Geheimtipps

Gesichtsmaske

23.02.2012 - Hallöchen, eine unheimlich schöne weiche Haut haben nicht nur unsere Kleinen, können wir Mamis auch haben. Besonders im Gesicht sieht man manchmal gestresst aus und hat mal kleine Pickelchen, Mitesser. Abends Gesicht reinigen und schön dick Penaten Wundschutzcreme -ja Wundschutzcreme- im... Mehr lesen
Geheimtipps

Mamas wunder Po??

31.12.2012 - Hallo, ich hatte vor meiner Schwangerschaft meine Regel immer ziemlich lange, manchmal bis zu 8 Tagen. Dabei wurde ich von so vielen Damenbinden immer rot und wund. Manchmal brannte und juckte es auch richtig. Die Penaten Wundschutzcreme ist nicht nur für einen Babypopo ein Wundermittel sondern... Mehr lesen
Geheimtipps

Wunder Po

27.12.2011 - An alle Mamas, die Penaten Wundschutzcreme ist super bei Babys wunden Po! Schnell ist der Po wieder heile und tut nicht mehr weh! Und in Kombination mit den tollen Penaten Sensitiv Feuchttüchern kann man einem wunden Po noch vorbeugen. Ich nehme die Creme und Tücher von dem ersten Tag an für... Mehr lesen
Geheimtipps

Wind und Wetter Creme gegen Mamis raue Hände

03.02.2012 - Diese Creme eignet sich nicht nur für empfindliche Babygesichter sondern ist auch eine echte Geheimwaffe gegen trockene Hände bei Erwachsenen. Zieht super schnell ein und löscht den Feuchtigkeitsdurst strapazierter Hände
Geheimtipps

Familienbaden

13.02.2012 - Der Einfachheit halber und weil es uns so viel Spaß macht, baden wir mit Maximilian (15 1/2 Monate) immer zusammen. Damit seine weiche Babyhaut nicht mit scharfen Kosmetika in Berührung kommt, benutze ich kurzerhand seine Pflegeprodukte einfach mit. Wir lieben die Intensiv-Produkte mit dem... Mehr lesen
Geheimtipps

Gesunden Spitzen dank Penaten Wundschutzcreme

21.12.2011 - Wenn meine Haare ganz trocken und splissig sind trage ich vor dem Schlafen gehen eine kleine Menge von der Penaten Wundschutzcreme auf die Spitzen meiner Haare auf (nicht auswaschen ) und lege mir ein Handtuch auf das Kopfkissen um keine Flecken auf der Bettwäsche zu bekommen. Am nächsten Morgen... Mehr lesen
Geheimtipps

Was braucht dein Baby wirklich? Lade hier eine Checkliste mit dem wichtigsten Zubehör für die Erstausstattung herunter und spare dabei Zeit und Geld - denn du konzentrierst dich auf das Wesentliche!

Zu den Checklisten

Erfahre mehr zu dem Abenteuer Mama und entdecke Momente voller Liebe und Gefühlschaos in unseren Video-Tagebüchern.

Zu Abenteuer Mama

Informationen rund um die Babybauchhaut. Hier erhältst du nützliche Tipps, um Schwangerschafts-streifen vorzubeugen.

Zu Mamas Haut

Woche für Woche: Verfolge die Entwicklung deines Babys auf BabyCenter.de. 

Zu BabyCenter.de
Back to Top

© Johnson & Johnson GmbH. 2004-2015. Diese Website wird veröffentlicht von der Johnson & Johnson GmbH, die ausschließlich für deren Inhalt verantwortlich ist. Die Website dient Besuchern aus Deutschland, Österreich und Schweiz. Letzte Änderung am 28.04.2015