Die BabyhautDas NeugeboreneAlles über BabypflegeWarum ist Pflege sinnvollRichtig BadenCremenHaare waschen ganz entspanntBabymassageMilchschorfWundschutzTrockene & sensible HautBabys SchlafMit dem Baby unterwegsSchwangerschaft & MamaDas erste JahrBeratungsteam
Unsere kostenlose Beratungs-
Hotline hilft Ihnen gern.
Zur Beratung
Der Service für Hebammen & Ärzte
zum ProfessionalForumMehr Infos

Babypflege

Richtig Baden

Im warmen Wasser plantschen, von Mama sanft eingecremt
werden: Liebevolle Pflege ist für Ihr Kind ein wahres
Vergnügen. Und für seine noch in der Entwicklung stehenden
Haut sinnvoll, um sie gesund zu erhalten. Wie Sie die tägliche
Babypflege in schöne Verwöhnmomente verwandeln? Hier
finden Sie die besten Tipps.
PENATEN® Babypflege
Baden – ein rundum gesunder Genuss
Die meisten Babys baden ausgesprochen gerne. Bestimmt wird das regelmäßige Bad daher auch für Sie und Ihr Kind bald ein schöner Teil Ihres gemeinsamen Alltags sein. Für junge Eltern ist es allerdings meistens recht aufregend, ihr Baby das 1. Mal zu baden. Doch wenn Sie alles gut vorbereiten, wird das Baden von Anfang an zum Vergnügen.

Kuschelige Wärme tut Ihrem Baby gut

Bei der Badezeit können Sie sich ganz danach richten, was zu Ihrem Tagesablauf passt. Damit Ihr Baby es beim Baden schön warm hat, sollte die Zimmertemperatur mindestens 22° Grad betragen. Drehen Sie also im Bad Babypflege(und am Wickelplatz) lieber frühzeitig die Heizung auf. Richten Sie vorab schon alles her, was Sie fürs anschließende Pflegen, Wickeln und Anziehen benötigen. Die richtige Temperatur des Badewassers liegt für Babys und Kleinkinder bei 37° bis 38° Grad. Am besten prüfen Sie die Wassertemperatur zur Sicherheit mit einem Thermometer.






Klares Wasser oder Badezusatz?

Diese Frage stellen sich viele Eltern – und sie hören dazu ganz unterschiedliche Meinungen. Die Hautklinik der Charité-Universitätsmedizin Berlin führte daher erstmals zwei Studien durch, die Eltern in Fragen der Babypflege Sicherheit geben sollen. Ein milder Badezusatz, so ergab eine dieser Studien*, ist für die Haut mindestens so gut wie Baden mit klarem Wasser und daher unbedenklich. Unabhängige Experten** sind sogar der Ansicht, dass sich ein milder Badezusatz – verglichen mit klarem Wasser – positiv auf die Haut auswirkt. Ein solcher Zusatz hilft die natürliche Hautschutzbarriere zu erhalten. Er reinigt die Haut schonend und doch gründlich, selbst von wasserunlöslichen Substanzen wie Cremes oder Bestandteilen in den Ausscheidungen. Feuchtigkeitsspendende Inhalte von Badezusätzen können der Säuglingshaut außerdem besonderen Schutz bieten.


Ich halte dich gut fest, mein Schatz!

Das Badewasser ist eingelassen? Dann können Sie Ihr Baby ausziehen, falls nötig noch schnell den Windelpopo säubern und los geht’s! Für den Weg ins Badezimmer, kuscheln Sie Ihr Kind einfach in ein großes, weichesBadehandtuch. Ihr Baby im Wasser zu halten, ist ganz leicht. Halten Sie Ihr BabypflegeBaby so, dass sein Köpfchen auf Ihrem linken Unterarm ruht und Ihre Hand unter seiner linken Schulter hindurch fasst. Wenn Sie nun mit der anderen Hand seinen Po stützen, halten Sie Ihr Baby ganz sicher (Tipp: Linkshänder gehen einfach seitenverkehrt vor). Senken Sie Ihr Kind langsam ins Wasser. Sobald Sie merken, dass das Wasser seinen Körper trägt, können Sie die Hand vom Po lösen. So haben Sie eine Hand frei, etwa, um das Köpfchen Ihres Kindes zu reinigen. Sehr junge Babys sind im Wasser oft ganz still, vollkommen beschäftigt mit diesem wunderbaren Erlebnis. Ist Ihr Baby eher unruhig, können Sie sanft mit ihm reden. Der Klang Ihrer Stimme wird ihm helfen, sich zu entspannen. Ältere Babys, die das Baden schon kennen, sind dann auch bald für ersten Strampelspaß im Wasser zu haben. Zur Sicherheit darf Ihr Baby beim Baden übrigens niemals alleine bleiben. Auch nicht, wenn es in einer Badehilfe liegt, bereits frei sitzen kann oder andere Kinder dabei sind.

Regelmäßiges Baden unterstützt die gesunde Entwicklung der Haut

Wie oft und wie lange sollen Sie Ihr Baby denn baden? Ist die Wäsche auf dem Wickeltisch nicht doch besser für seine zarte Haut? Auch diese Fragen beschäftigen viele Eltern. Schöne Baderlebnisse stärken die vertrauensvolle Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kind. Unabhängige Experten** empfehlen auch deshalb 2-3 Mal wöchentliches Baden für etwa 5-10 Minuten. Das tut der Haut durchaus gut, wie eine der Charité-Studien ergab: Zweimal wöchentliches Baden reinigt die Babyhaut schonender als das Waschen mit dem Waschlappen***. Verglichen mit dem Waschen verbessert ein Bad die Hautfeuchtigkeit und unterstützt die gesunde Entwicklung der Haut.

Babyhaut mag sanftes Trockentupfen und liebevolles Eincremen

Am besten tupfen Sie die zarte Babyhaut mit einem weichen Handtuch sanft, aber sorgfältig trocken. Reiben oder Rubbeln kann die empfindliche Babyhaut reizen. Es ist übrigens empfehlenswert, dass Sie Ihr Baby nach dem Baden eincremen. Auch das belegt eine der Charité-Studien*. Denn eine milde Babypflegecreme versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und unterstützt so die natürliche Hautschutzbarriere.

PENATEN® Produkte Baden & Waschen

* Garcia Bartels, N., et al. (2010): Effect of standardized skin care regimes on neonatal skin barrier function in different body areas. Ped Dermatol (im Druck).

** Blume-Peytavi et al. (2009): Bathing and cleansing in newborns from day 1 to first year of life: recom-mendations from a European round table meeting. J Eur Acad Dermatol Vol. 23, Issue 7, 751-759.

*** Garcia Bartels, N., et al. (2009): Influence of bathing or washing on skin barrier function in newborns during the first four weeks of life. Skin Pharmacol 2009;22:248–257.
PENATEN® Geheimtipps
PENATEN® Geheimtipps
Lesen Sie hier die besten PENATEN® Geheimtipps!
PENATEN® Geheimtipps