Die BabyhautDas NeugeboreneAlles über BabypflegeWarum ist Pflege sinnvollRichtig BadenCremenHaare waschen ganz entspanntBabymassageMilchschorfWundschutzTrockene & sensible HautBabys SchlafMit dem Baby unterwegsSchwangerschaft & MamaDas erste JahrBeratungsteam
Unsere kostenlose Beratungs-
Hotline hilft Ihnen gern.
Zur Beratung
Der Service für Hebammen & Ärzte
zum ProfessionalForumMehr Infos

Die Pflege meines Babys -
alles was ich wissen muss

Im warmen Wasser plantschen, von Mama sanft eingecremt
werden: Liebevolle Pflege ist für Ihr Kind ein wahres
Vergnügen. Und für seine noch in der Entwicklung stehenden
Haut sinnvoll, um sie gesund zu erhalten. Wie Sie die tägliche
Babypflege in schöne Verwöhnmomente verwandeln? Hier finden
Sie die besten Tipps.
PENATEN® Babypflege
Warum Babypflege sinnvoll ist

Warum ist Pflege sinnvoll

Manchmal sind es scheinbar alltägliche Dinge, die einen großen Unterschied machen. Zum Beispiel die Pflege Ihres Babys. Sie ist vom Tag seiner Geburt an ein fester Bestandteil Ihres gemeinsamen Alltags. Und das ist gut so, denn wenn Sie Ihr Baby wickeln, baden oder eincremen, geschehen gleich drei wichtige Dinge.

Richtig Baden

Die meisten Babys baden ausgesprochen gerne. Bestimmt wird das regelmäßige Bad daher auch für Sie und Ihr Kind bald ein schöner Teil Ihres gemeinsamen Alltags sein. Für junge Eltern ist es allerdings meistens recht aufregend, ihr Baby das erste Mal zu baden. Doch wenn Sie alles gut vorbereiten, wird das Baden von Anfang an zum Vergnügen.

Cremen - Die schönsten Falten der Welt

Die empfindsame Haut Ihres Babys verliert leicht Feuchtigkeit. Sie benötigt daher unterstützende Pflege, damit sie schön zart und widerstandsfähig bleibt. Besonders im Gesicht, das immer äußeren Einflüssen wie trockener Luft oder Kälte ausgesetzt ist, wird die Haut schnell trocken und gereizt

Haare waschen ganz entspannt

Babyhaar ist meistens sehr fein und benötigt daher besonders sanfte Pflege. In den ersten Lebensmonaten ist zudem die Kopfhaut Ihres Babys noch sehr empfindsam. Sie verträgt weder Rubbeln noch Reiben, beides könnte zudem das feine Babyhaar verknoten. Behutsamkeit ist auch gefragt, weil Babys sensibel auf Berührungen am Kopf reagieren. Und es überhaupt nicht mögen, wenn ihnen plötzlich Wasser ins Gesicht oder gar in die Augen spritzt.
Babymassage

Babymassage

Massage – das erscheint Ihnen auf Anhieb vielleicht als viel zu intensiv für ein Baby. Doch die Babymassage ist altbewährt. Sie ist genau auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt und die richtigen Griffe sind leicht zu erlernen. Die liebevolle, berührungsintensive Zuwendung empfinden die meisten Babys als Genuss. So kann die Massage Wohlbefinden und Entwicklung Ihres Kindes fördern und kleine Highlights im Familienalltag setzen.
Milchschorf

Milchschorf: Wie sich die harmlosen Schuppen am Kopf schonend entfernen lassen

Im ersten Lebenshalbjahr zeigen sich bei recht vielen Babys gelblich-schuppige Beläge auf dem Kopf, manchmal auch an den Augenbrauen. Da diese Hautausschläge typischerweise im Säuglingsalter auftreten, heißen sie umgangsprachlich „Milchschorf“ (Ärzte sprechen von „Seborrhoischem Ekzem“). Was den Milchschorf verursacht, ist unbekannt. Doch solange die schuppigen Stellen nicht nässen, ist der Schorf normalerweise harmlos. Er löst sich irgendwann von alleine und verschwindet nach dem sechsten Lebensmonat ganz.

PENATEN® Infobroschüren zum Download und Ausdrucken

Hier finden Sie zahlreiche Tipps und hilfreiche Informationen rund um die Themen „Hautpflege“ und "Massage" .
Massage: Liebe, die man fühlen kann: Massage für Mama - und Baby.
Elternbroschüre. Johnson & Johnson, 2010.
„Jeder Mensch braucht Zuwendung durch Berührung, um sich rundum wohlzufühlen und entspannen zu können. Mit einer Massage schaffen Sie solche Wohlfühl-Momente für sich und Ihr Baby.“
Sie können das Infomaterial mit Klick auf den Titel oder den Button herunterladen, öffnen und ausdrucken.
Dazu benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie sich hier kostenlos herunterladen können.
PENATEN® Blog
PENATEN® Blog.
Aktuelle Infos aus der PENATEN® Welt.
Zum PENATEN® Blog